Last-Minute-Pilgern

„Es kommt niemals ein Pilger nach Hause, ohne ein Vorurteil weniger und eine neue Idee mehr zu haben.“ (Thomas Morus, englischer Staatsmann und Humanist, 1478 – 1535)

Erstmals zum Winterwandern laden wir am 11. Dezember wieder zum „Ich bin heute mal weg“ Pilgertag ein. Frei nach Hape Kerkeling versuchen wir den Alltag hinter uns zu lassen und beim gemeinsamen Pilgern, Natur, Mensch und Gott miteinander in Verbindung zu bringen.

Der Advent ist eine ganz besondere Zeit des Jahres. Vorfreude auf die Festtage paart sich mit dem Rückblick auf das fast vergangene Jahr. Da passt es besonders gut, dass es beim Pilgern geht um:

Achtsamkeit, Entschleunigung, bewusstes Wahrnehmen mit allen Sinnen, Durchhalten und Durchatmen, Innehalten, in Verbindung kommen und letztlich auch ums Ankommen.

Wir wollen mit dem Angebot „Ich bin heute mal weg“ – auch Kurzentschlossenen die Möglichkeit bieten, privaten und beruflichen Herausforderungen mit neuer Energie und Lebensfreude entgegenzutreten.

Wir pilgern auf „normalen“ Wanderwegen im normalen Wandertempo. Bitte an Regenbekleidung, festes Schuhwerk, Rucksack mit Wanderproviant denken. Um die Mittagszeit werden wir zusätzlich die Möglichkeit haben, uns mit Pfälzer Gerichten in einer Wandergaststätte zu stärken.

01. Dezember 2019 von Bernhard Christian Erfort
Kategorien: Polizeiseelsorge | Kommentare deaktiviert für Last-Minute-Pilgern